F 900 XR – kleiner Fahrbericht

with Keine Kommentare

Jetzt wollte ich doch mal kurz wissen wie sich die F 900 XR fährt:

F 900 XR mit OSM62

Ich hätte Sie gerne als Werkstatt-Ersatz gefahren, aber leider war Sie in Eitorf bei Hakvoort leider zu der Zeit vergriffen.
Aber als ich mein Moped wieder abholen wollte stand Sie für einen kurzen Ritt bereit.

Sitzposition passt, ein wenig versammelter, kürzer fühlt sich die F 900 XR an.
Aber Platz ist satt und genug vorhanden. Aber erstmal los, Sound ist angenehm, das pulsieren des 2 Zylinders im Leerlauf auch.
Die F 900 XR zieht zwar nicht wie eine R 1250 GS an und los, aber der Leistung entsprechend bewegt Sie sich doch. Was beim rollen bei Stadtverkehrs – 50 Km/h besser als bei der R 1250 GS funktioniert, die F 900 XR rollt da sogar im 5. Gang wo die 1250er den 4. Gang haben will. Aber erstmal raus ins enge Geläuf. Was mir immer wieder auf fällt ist die gut dosierbare Motorleistung ohne hartes, schlagartiges einsetzen auch der F 900 XR. Von R 1250 GS und S 1000 R bin ich von unten raus natürlich andere Kraft gewohnt, aber wie auch schon vorher bei F 800 R oder GT darf man halt keine Angst haben ein wenig am „Kabel“ zu ziehen. So kann ich auch zwischen den Kurven mein gewohntes Tempo fahren/erreichen. Und noch ein „Vorurteil“ meinerseits wird bestätigt, BMW baut immer gute Fahrwerke. Hier ein wenig softer abgestimmt aber so passt es genau. Kein Aufschaukeln aber bei entsprechender Fahrweise schon ein wenig dynamische Lastverteilung. Es lebt also das Motorrad, die F 900 XR.
Hatte zwischendurch das Cockpit auf „Sport“ gestellt, so das Schräglage, DTC Eingriff, Bremsverzögerung etc. direkt angezeigt wird, und so konnte ich bei einer Panikbremsung die Abstimmung der Bremse testen.

Cockpit der F 900 XR - Sport

Der sichtbare Schmutz ließ hier nur eine Verzögerung von 8 m/s² zu bringt die F 900 XR ohne Unruhe oder Stoppieneigung zum stehen. Die gefahrene Schräglage ist das was ich mich so direkt traue, die Schräglagenanzeige lässt sich aber ganz schön „verarschen“, so kann man durch „drücken“ (das muss ich nochmal genau testen) sehr viele Grade zusätzlich schinden. Mein „Hanging Off light“ (starkes neigen des Oberkörpers in die Kurve rein) macht genau das Gegenteil, aber Tempo.
Die gut dosierbare Leistung, die angenehme Sitzposition, Windschutz für Körper und Hände, sehr gut abgestimmtes Fahrwerk, aktuelle Lichttechnik, modernste Bremstechnik mit ABS Pro, für einen 2 Zylinder sehr gut funktionierender „Blipper“, verschiedene Cockpitdesigns etc. alles Eigenschaften die Stand der Technik sind, so stelle ich mir eine aktuelle Mittelklasse-BMW vor.
Mehr Bilder habe ich hier:
Bildergalerie zur BMW F 900 XR

Views All Time
Views All Time
2230
Views Today
Views Today
3